Kärntner Meistertitel für Wikinger

 
Foto: Gerd Steinacher

Der Wikinger Markus Schützelhofer hat seinen Gegnern bei den 40. Kärntner Landesmeisterschaften im Rudern keine Chance gelassen. Im Masters-Männer Einer feierte er einen überlegenen Sieg und das gegen prominente Konkurrenz wie z.B. den ehemaligen Ruder-Weltmeister Martin Kobau aus Villach! Schon kurz nach dem Start setzte er sich klar von seinen Gegnern ab und hatte im Ziel mehr als zwei Bootslängen Vorsprung auf den zweitplatzierten Kobau. Für „Schütz“  - wie er von seinen Kollegen genannt wird – war das der Lohn für eine harte Trainingssaison! Über 1500 Kilometer hat er im Laufe des Jahres im Einer, Doppelzweier und Doppelvierer herunter gespult. „Ein tolles Gefühl, wenn man am Ende eines Ruderjahres mit der Goldmedaille, mit dem Kärntner Meistertitel belohnt wird“, so Schützelhofer! Da bei den Kärntner Meisterschaften kein Masters-Doppelvierer ausgetragen wurde, mussten die Wikinger in der offenen Männerklasse starten und hatten gegen teilweise halb so alte Konkurrenz aus Villach und Klagenfurt das Nachsehen und holten Bronze. Dafür wurden sie aber umso herzlicher von ihren Frauen und Kindern am Medaillen-Steg in Empfang genommen! (Martin Moser)

 

SK-CMS by Webdesign SchwarzerKater.at - Artikel ID: 104 (Letzte Änderung: 23.10.2012 18:26:39)
100 Jahre WIKING
Bildergalerie
TEAMSHOP Dressen