Wikinger wieder auf Beutezug

Überaus erfreulich verlief der Start in die neue Saison für die Masters-Ruderer des RV Wiking Spittal. Sowohl bei der Sprintregatta in Urstein (Salzburg) als auch bei der 81. Internationalen Regatta in Klagenfurt am vergangenen Wochenende konnten Siege gefeiert werden.

Bemerkenswertes Detail: die Wikinger blieben in allen Rennen heuer bislang unbesiegt. Vor allem der Doppel-Vierer mit Markus Schützelhofer, Gerald Olsacher, Markus Pichorner und Martin Moser feierte überlegene Start-Ziel-Siege und das auch gegen internationale Konkurrenz aus Deutschland und Italien.  Auch im Einer und im Achter (in Renngemeinschaft mit Albatros Klagenfurt) gab es für die Gegner der Wikinger nichts zu bestellen.

In den nächsten sechs Wochen wird man die Spittaler noch häufiger als sonst über den Millstätter See gleiten sehen, denn am 13. Juli finden in Gmunden (OÖ) die Staatsmeisterschaften statt! „Nach Platz 2 im Vorjahr wollen wir uns heuer den Titel holen. Schwer, aber nicht unmöglich“, ist Gerald Olsacher zuversichtlich. Da bei diesen Meisterschaften auch Renngemeinschaften zugelassen sind, warten auf die Wikinger harte Gegner. In der momentanen Form ist ihnen aber auch in Gmunden einiges zuzutrauen.

Pressekontakt: Martin Moser, Tel.: +43/650/570 94 02, E-Mail: martin.moser@orf.at

Foto: privat (vlnr: Markus Schützelhofer, Gerald Olsacher, Markus Pichorner, Martin Moser; vorne: Glücksbringer Eva)

SK-CMS by Webdesign SchwarzerKater.at - Artikel ID: 108 (Letzte Änderung: 31.05.2013 08:14:46)
100 Jahre WIKING
Bildergalerie
TEAMSHOP Dressen