Foto: Gerd Steinacher

Der Wikinger Markus Schützelhofer hat seinen Gegnern bei den 40. Kärntner Landesmeisterschaften im Rudern keine Chance gelassen. Im Masters-Männer Einer feierte er einen überlegenen Sieg und das gegen prominente Konkurrenz wie z.B. den ehemaligen Ruder-Weltmeister Martin Kobau aus Villach! Schon kurz nach dem Start setzte er sich klar von seinen Gegnern ab und hatte im Ziel mehr als zwei Bootslängen Vorsprung auf den zweitplatzierten Kobau. Für „Schütz“  - wie er von seinen Kollegen genannt wird – war das der Lohn für eine harte Trainingssaison! Über 1500 Kilometer hat er im Laufe des Jahres im Einer, Doppelzweier und Doppelvierer herunter gespult. „Ein tolles Gefühl, wenn man am Ende eines Ruderjahres mit der Goldmedaille, mit dem Kärntner Meistertitel belohnt wird“, so Schützelhofer! Da bei den Kärntner Meisterschaften kein Masters-Doppelvierer ausgetragen wurde, mussten die Wikinger in der offenen Männerklasse starten und hatten gegen teilweise halb so alte Konkurrenz aus Villach und Klagenfurt das Nachsehen und holten Bronze. Dafür wurden sie aber umso herzlicher von ihren Frauen und Kindern am Medaillen-Steg in Empfang genommen! (Martin Moser)

 

SK-CMS by Webdesign SchwarzerKater.at - Artikel ID: 104 (Letzte Änderung: 23.10.2012 18:26:39)

 

Foto: Gerd Steinacher (vlnr: Gerald Olsacher, Martin Moser, Markus Schützelhofer, Franz Steinacher)

Nach jahrelanger Regatta-Abstinenz geben die Masters-Ruderer des RV Wiking Spittal in dieser Saison wieder ein kräftiges Lebenszeichen von sich! Im Rahmen der Sprintregatta am Völkermarkter Stausee am 19. August konnten die "Wikinger" zahlreiche Siege einfahren. Vor allem im Masters-Männer-Doppelvierer bewiesen Markus Schützelhofer, Gerald Olsacher, Franz Steinacher und Martin Moser, wie hart sie in dieser Saison trainiert hatten und feierten einen klaren, aber umso überraschenderen Start-Ziel-Sieg. Ebenfalls Grund zum Jubeln gab es für Gerhard Meuer im Einer, sowie gemeinsam mit seinem Partner Jörg Gauster im Doppelzweier – auch hier blieben die Wikinger in ihren Altersklassen siegreich! 

 
Wenn man bedenkt, dass sich der Masters-Männer-Doppelvierer erst heuer „gefunden“ hat und die Mehrheit der Besatzung in den letzten Jahren nur selten Zeit für den Rudersport gefunden hat, so kommen diese Erfolge durchaus überraschend, denn schon bei den Österreichischen Meisterschaften in Gmunden holte der Doppelvierer Silber! Das Trainingspensum wurde von Woche zu Woche verschärft und im Oktober wird mit den Wikingern nach langer, langer Zeit auch wieder bei den Kärntner Meisterschaften zu rechnen sein. Die Ruderfreunde aus Völkermarkt, Villach und Klagenfurt werden sich warm anziehen müssen, denn das Ziel des Doppelvierers ist klar definiert: „Wir wollen schon heuer Kärntner Meister werden!“  (Martin Moser)
SK-CMS by Webdesign SchwarzerKater.at - Artikel ID: 101 (Letzte Änderung: 23.10.2012 18:27:09)

Zum offiziellen Anrudern und zur Bootstaufe luden die Ruderer des Rudervereins Wiking Spittal. Passend zu diesem Anlass wurden gleich drei neue Boote getauft und offiziell ihrem Zweck übergeben. „Oberstes Ziel sei es, die Jugendarbeit zu forcieren und künftig wieder vermehrt an Regatten teilzunehmen“, betonte der Vereinsobmann Dr. Robert Steiner in seiner Ansprache. Pünktlich um 11:00 Uhr verkündete der Obmann das Startkommando und die Wikinger starteten aus der Seebodner Bucht in die neue Rudersaison. Neben den Bootspatinnen Dr. Cattina Leitner („Wiking III“), Karin Meuer („Karin“) und Mia Dambeck („Mia“) nahmen u.a. Vizekanzler a.D. Herbert Haupt, LAbg. Mares Rossmann und zahlreiche aktive sowie unterstützende Vereinsmitglieder teil.

SK-CMS by Webdesign SchwarzerKater.at - Artikel ID: 96 (Letzte Änderung: 17.04.2012 08:19:28)

Seite 4 von 5
1 | 2 | 3 | 4 | 5
100 Jahre WIKING
Bildergalerie
TEAMSHOP Dressen